Überhöhte Preise vertreiben den Immobilienverkauf in Mallorca

mallorca immobilienmarktDie  Regierung der Balearen hat die offiziellen Zahlen für Immobilienverkäufe auf den Inseln freigegeben und sie zeigen einen 17% Umsatzrückgang in 2011 gegenüber dem Vorjahr, mit nur 8.112 Transaktionen. Zum Vergleich: im Vorjahr gab es 9.784 Transaktionen und im Jahr 2007, dem Jahr des Immobilienbooms in Mallorca, 20.498 Verkäufe.

Die Gründe für solch einen steilen Abfall sind eine Kombination von Faktoren, die das ganze Land beeinflussten und sogar ein großer Teil von Europa. In erster Linie ist der am häufigsten genannte Grund für diesen Rückgang die Wirtschaftskrise, die anscheinend  auch Investoren stark traf und sie zwang, ihre Ausgaben zu senken.

Ein weiterer Grund, nach den lokalen Immobilienagenturen, ist dass Immobilien-Einkäufer einen durchschnittlich 27% niedrigeren Wert als den geforderten Preis bieten. Die Agenten beschweren sich, dass Hausbesitzer ihre Immobilien zu unrealistischen Preisen auf den Markt bringen, die potenzielle Kunden fern halten und damit nichts tun, als die Immobilienkrise zu vertiefen. Außerdem scheint es, dass sie Anbieter bereit sind, für unbestimmte Zeit ohne eine Senkung der Preise zu warten, in der Hoffnung, den größten Gewinn für ihr Eigentum zu bekommen oder eine Wiederbelebung des Marktes zu erleben.

Allerdings ist das, was zu einer gefährlichen Stagnation auf dem Markt führt, die auf langer Sicht für niemand vorteilhaft sein wird. Auf der anderen Seite bedeutet der Mangel an Angebote im Segment der Luxus-Ferienwohnungen in den Küstenregionen, dass diese Eigentümer immer noch bei Preisen im Bereich 2010 bleiben. Das ist eine gute Nachricht für diejenigen, die solche Elite Eigentum besitzen, aber es ist Pech für diejenigen, die Häuser in weniger wünschenswerte Regionen besitzen.

Die lokale Regierung ist  durch diese Stagnation am stärksten betroffen, weil das Geld, das sie aus diesen Geschäften früher erhielten, eine wichtige Einnahmequelle war. In diesem Aspekt gibt es eine Reihe von Schutzmaßnahmen, den Markt zu beleben, wie zum Beispiel die Halbierung der Mehrwertsteuer für neue Immobilien von 8% auf 4%, eine Maßnahme, die voraussichtlich in 2012 für das ganze Jahr stehen wird.

This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>